Erfahrung aus der Praxis für die Praxis

Wenn Zähne weh tun

Praxiscoaching – mehr Patienten

Wird das alltägliche Zähnereinigen und der Genuss von Kaffee und Eis zu einem schmerzvollen Erlebnis , muss der behandelnde Arzt die Ursachen klären. Sind Karies Zähne und oder Zahnfleischrückgang der Anlaß , kann der behandelnde Arzt durch eine passende Behandlung die Auslöser beheben . Liegt eine allgemeine Schmerzempfindlichkeit vor, müssen die Bereiche versiegelt werden um die Schmerzleitung zu stoppen .

Bei intakten Zähnen ist der Zahn durch eine der härtesten Wirkstoffe der Natur bestmöglich geschützt. Der Zahnschmelz überhüllt den Zahn von der Krone bis zum Zahnfleischrand . Der unten liegende und im gesunden Zustand durch das Zahnfleisch geschützte Zahnhals zeigt winzigste Dentinkanälchen auf, die geradezu ins Mark des Zahns und damit zum Nervenzentrum gehen .

Die Reizleitung zum Denkzentrum

Praxiscoaching – mehr Patienten Praxiscoaching – mehr Patienten

In minimalsten Kanälen, durch die der Zahn während des Entwicklungsprozesses mit Nährstoffen versorgt wurde, finden sich minimale Nervenfasern, die von einer Flüssigkeit eingeschlossen sind. Durch Kälte, Wärme oder Druck oder Zucker kommt diese Flüssigkeit in Schwingung und überträgt einen Schmerz ans Gehirn .

Praxiscoaching – mehr Patienten

Freiliegende Zahnhälse

Geht das Zahnfleisch zurück, ist der sonst von Schleimhaut bedeckte Zahnhals offen . Damit unterliegt er Temperaturschwankungen und der Zahnhals wird immer Reizen ausgesetzt. Sie gelangen über diese mikrofeinen Kanäle geradeaus in den Zahn und Zahnschmerzen entstehen . Wird der Zahnschmerz durch freiliegende Zahnhälse hervorgerufen , muss neben der Schmerzlinderung auch die Ursache abgeklärt werden.

Praxiscoaching – mehr Patienten

Warum kann die Schutzschicht des Zahns zu dünn werden?

Praxiscoaching – mehr Patienten

Belastungen der Zähne durch Fehlstellungen, stressbedingtes Zähneknirschen, falsch sitzende Füllungen sowie eine Zahnfleischentzündung kann dazu führen, dass die empfindlichen Zahnhälse freiliegen. Da dann auch das Putzen der Zähne zu einer peinigenden Angelegenheit werden kann, wird die Pflege des Zahnhalteapparates häufig zurückgestellt . Als Auswirkung kann eine Zahnfleischentzündung entstehen oder sich weiter verstärken und die Zahnhälse noch intensiver schädigen . Wird die Zahnfleischentzündung nicht therapiert , schreitet sie weiter und entfaltet sie sich immer stärker . Damit verschlechtert sich der Zustand des Gebisses . Wenn die Schleimhäute auf Basis der Entzündung anschwellen , lässt die Empfindsamkeit der Zähne augenblicklich nach. Findet weiterhin keine Behandlung statt, zieht sich das Zahnfleisch in einem weiteren Stadium außergewöhnlich zurück u nd auch der Kieferknochen wird durch die Erkrankung angegriffen .

Praxiscoaching – mehr Patienten Praxiscoaching – mehr Patienten

Bei ersten Vorzeichen von empfindlichen Zähnen muss der Grund daher schnellst möglich durch einen Zahnarzt abgeklärt werden, um geeignete Schritte zu ergreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sofortkontakt
0179 – 5986894

Expertenmeinung

Dr. med. dent.
Klaus-Dieter Treuheit

dr_treuheit150Ein professioneller externer Praxis-Coach kann das fehlende Know-How vermitteln, das Team trainieren und Tipps in der Anpassung der Organisation geben.

weiter lesen...

Susanne Mohr